Naturschönheiten im Hohen Erzgebirge
Biologisch-landeskundliche Exkursion - 6 Reisetage
beiderseits der deutsch-tschechischen Grenze
Die Exkursionen führen auf den Kamm des Erzgebirges mit den höchsten Bergen, dem Keilberg (Klinovec 1244 m) und den Großen Fichtelberg (1214 m), von denen herrliche Rundblicke auf die vielgestaltige Mittelgebirgslandschaft möglich sind. Im Vordergrund steht das Westerzgebirge zwischen Chemnitz und Oberwiesenthal. Flora und Fauna des Gebietes um unser Standquartier Oberwiesenthal, der höchst gelegenen Stadt Deutschlands, werden auf deutscher und tschechischer Seite zu Fuß erkundet. Die Tagestouren sind überwiegend leicht zu bewältigen, nur wenige Anstiege sind mittelschwer.
Schwerpunkte der Exkursionen sind Pflanzen und Tiere im sächsischen und böhmischen oberen Erzgebirge in den montanen Waldformationen an der Baumgrenze die subalpinen Bergwiesen mit Borstgras und Bärwurz sowie die Hochstaudenfluren mit Platanen-Hahnenfuß und Alpen-Milchlattich, an Hangquellfluren in Kammhangmooren mit Eisenhut und Tarant sowie im größten Regenhochmoor Bozi Dar in 1000 m Höhe mit Zwergbirke und Sonnentau. Von der Tierwelt sind neben den zahlreichen Insekten auch einige seltene Reptilien anzutreffen, besonders Kreuzotter und Bergeidechse, sowie an Vögeln Karmingimpel, Dreizehenspecht, Alpenbraunelle, Bergpieper und Alpenringdrossel. Wegen der reichen Naturausstattung zählt das Gebiet zu den europäischen Schutzgebieten des ökologischen Netzwerkes „NATURA 2000“, das die biologische Vielfalt erhalten und typische Natur- und Kulturlandschaften erhalten möchte.
Unübersehbar sind bei den Exkursionswegen die Reste des ehemaligen Erzbergbaues, vor allem nach Silber, Kobalt und Uran, wie Stollenmundlöcher, Pingen, Schachtreste und Halden. Über und unter der Erde lässt sich erkennen, wie sich der bergbauliche Wandel in der Vergangenheit auswirkte. Auch erzgebirgische Volkskunst kann man überall bewundern, wie geschnitzte und gedrechselte Holzarbeiten, zarte Klöppelspitzen und schöne Posamenten. Geblieben ist auch der Gruß der Bergleute „Glück auf!“
REISELEITUNG
Prof. Dr. Ottokar Grönke.
Termine, Kosten und allgemeine Informationen
TERMIN
vom 23.06. bis 28.06.12 (6 Reisetage)
KOSTEN PRO TEILNEHMER
Reisepreis: 595,- €
EZ-Zuschlag: 65,- €
bei einer Mindestteilnehmerzahl von 10, höchstens 16 Personen.
Im Reisepreis enthalten: Die im Programm genannten Fahrten zu den Exkursionszielen gem. Programm per Bus (Mercedes Sprinter) ab/bis Berlin. 5 Übernachtungen mit Halbpension (Abendessen und Frühstück) im Hotel Ahorn am Fichtelberg (3***), Oberwiesenthal. Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC. Nutzung des Hallenschwimmbades. Eintrittsgelder, Führungen, Seilbahn (ca. 30,- €). Kurtaxe. Schriftlicher Exkursionsführer. SRS-Exkursionsleitung. Reisepreissicherungsschein.
Nicht im Preis enthalten: Reiserücktrittskostenversicherung, Trinkgelder.
ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Reisepapiere: Personalausweis oder Reisepass.
Impfungen: -

   SRS Studienreisen - eMail: info@srs-studienreisen.de - Tel.: 030 / 895 100 03