Butrint röm. Kopf. Foto Dieter Schetat Kloster Sveti Naum, Mazedonien. Foto Dieter Schetat
Albanien
Landeskundliche Studienreise - 12 Reisetage
REISELEITUNG
mit Abstechern nach
Montenegro, Kosovo und Mazedonien
Albanien hat eigentlich alles, was andere Mittelmeer-Anrainer für den Reiselustigen zu Sehnsuchtszielen macht: Paradiesische Strände, südliches Flair in oftmals grandioser Natur und Umwelt, faszinierende Kulturdenkmäler aus denkwürdiger Vergangenheit (gegründet von den Illyrern, geprägt durch Griechen, Römer, Byzantiner und Osmanen) - warum nur wusste bislang kaum jemand, dass es dieses Land gibt und wo es zu finden ist? Und wenn, wurde sein Name mit einem leichten Gruselgefühl ausgesprochen, man dachte an archaische abweisende Bergstämme mit „dem Dolch im Gewande“, allzeit zu Blutfehden bereit. Es war die hyper-stalinistische Politik von Enver Hoxha, die zwecks Durchsetzung des vollkommenen Sozialismus Albanien streng abschottete. Und die nach der Wende ausbrechenden Konflikte auf dem Balkan taten ein Übriges, um vom Besuch abzuschrecken. Inzwischen hat Albanien ausgehend von einem durch die Planwirtschaft bedingten erbärmlichen Niveau eine enorme Effizienzsteigerung in Wirtschaft, Tourismus und Lebensstandard erreicht. 2014 wurde das Land offizieller EU-Beitrittskandidat. Die traditionelle Gastfreundschaft wird mit neuem Stolz praktiziert und bezaubert den Besucher. Der ganze Reichtum an Naturschätzen, vielgestaltiger Kultur, aparter Folklore und neuer farbenfreudiger Gestaltung wartet auf Entdeckung. Wer nach einer offiziellen Bestätigung fragt – bitte sehr: die UNESCO hat die historischen Stätten Butrint, Girokastra und Berat (sowie den iso-polyphonen Gesangsstil) in das Weltkulturerbe aufgenommen. All dies und einige bedeutende Nationalparks sind Ziele dieser Reise.
Dazu kommen Besuche von Küstenstädten und des Nationalparks Biogradska Gora (gut erhaltener Urwald) in Montenegro, des mittelalterlichen serbisch-orthodoxen Klosters Visoki Decani (UNESCO-Weltkulturerbe), der Städte Gjakova und Prizren im Kosovo und der Welterbestätten (Natur- und Kulturerbe) der Region Ohrid in Mazedonien (Ohrid-See, Kloster Sveti Naum, Altstadt von Ohrid). Veranstalter dieser Reise ist die Firma Intercontact, Remagen.
Termine, Kosten und allgemeine Informationen
TERMIN
vom 02.06. bis 13.06.18 (12 Reisetage)
KOSTEN PRO TEILNEHMER
Reisepreis: 1790,- €
EZ-Zuschlag: 220,- €
bei einer Mindestteilnehmerzahl von 16 Personen.
Im Reisepreis enthalten: Die im Programm genannten Linienflüge (Economy) mit Austrian Airlines und Lufthansa von Hamburg (andere Flughäfen auf Anfrage) über Wien nach Tirana und zurück. Steuern und Fluggebühren (Stand Juli 2017). Transfers, Ausflüge und Rundreise im klimatisierten Reisebus. Fährkosten. Besichtigungen und Eintritte gemäß Programm. 11 Übernachtungen in gepflegten Hotels der guten Mittelklasse (3*** und 4**** Landeskategorie, einfacher in Voskopja), Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC. Mahlzeiten: Täglich Frühstücksbuffet, 11 x Abendessen (teils im Hotel, teils außerhalb des Hotels). Qualifizierte örtliche deutschsprachige Reiseleitung. Studienreiseleitung.
Nicht im Preis enthalten: Reiserücktrittskostenversicherung, Trinkgelder.
ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Reisepapiere: Reisepass oder Personalausweis (Kosovo akzeptiert Reisepass oder biometrischen Personalausweis im Scheckkartenformat).
Impfungen: nicht vorgeschrieben.

   SRS Studienreisen - eMail: info@srs-studienreisen.de - Tel.: 030 / 895 100 03