Bhutan
Landschaft und Kultur im Himalaya
Wildblumenblüte und Maskenfest
Landeskundliche Studienreise
vom 28.03. - 14.04.18 (18 Reisetage)
28.03. Mi. Anreise nach Indien
Flug mit Lufthansa vom Hamburg (z.Z. 09:00 Uhr, andere Flughäfen auf Anfrage) nach München (z.Z. 10:15 Uhr) und weiter (z.Z. 12:20 Uhr) nonstop nach Delhi (z.Z. 23:20 Uhr). Transfer zum Hotel Pride Plaza (5*****) in der Nähe des Flughafens. Eine Übernachtung in Delhi.
29.03. Do. Flug nach Bhutan
Früher Transfer zum Flughafen und Flug mit der staatlichen Fluggesellschaft Drukair nach Paro (2280 m, einziger internationaler Flughafen Bhutans). Während des Fluges spektakuläre Ausblicke auf den Mt. Everest (8848 m), Kanchenjunga (8586 m), Lhotse (8414 m) u.a. Nach dem Mittagessen in Paro und einem ersten Kontakt mit dem Paro-Festival Besichtigungstour im Paro-Tal mit Besuch des Nationalmuseums, Rinpung Dzong (Dzong ist die Bezeichnung für buddhistische Klosterburgen) und Kyichu Lhakhang (buddhistischer Tempel in Pagodenbauweise, vermutlich 7. Jh.). Zwei Übernachtungen in Paro, Tashi Namgay Resort (3***). (F, M, A)
30.03. Fr. Paro-Festival
Das Tshechu (religiöses Klosterfest) von Paro, das jährlich einmal seit dem 17. Jh. über 5 Tage gefeiert wird, gehört zu den größten religiösen Festen in Bhutan. Tshechu erinnern an den Geburtstag und an die herausragenden Taten von Padmasambhava (Guru Rinpoche, der „kostbare Meister“, 8. bis 9. Jh., führte den Buddhismus in Tibet und Bhutan ein). Diese Feste sind eine gute Gelegenheit, buddhistische Traditionen mit religiösen Maskentänzen und Gesängen zu erleben. Der heutige Tanz des Totengerichts ist einer der spektakulärsten auf dem Fest und zeigt den Weg der Seele nach dem Tod. Er basiert auf dem Tibetischen Totenbuch. Nach einem bhutanischen Picknick Bummel durch Paro. (F, M, A)
31.03. Sa. Paro – Tigernest – Thimphu (57 km)
Nach einer halben Stunde Fahrt ca. 2 ½ stündiger Aufstieg zu einem der meistverehrten Pilgerziele des gesamten Himalaya: zum legendären Taktshang-Kloster auf 2950 m Höhe, das sich 800 m über dem Paro-Tal an den Felsen anschmiegt. Bis zur Cafeteria kann auch auf Pferden oder Maulesel geritten werden (ca. 10 USD). Das als „Tigernest“ bekannte Kloster, 1692 erbaut, beherbergt 13 heilige Stätten, von denen meist nur die aufgesucht wird, wo der Legende nach Guru Rinpoche im 8. Jh. auf dem Rücken einer Tigerin angeflogen kam, 3 Monate in einer Höhle meditierte und anschließend die Einwohner des Paro-Tals zum Buddhismus bekehrte. Nach dem Besuch des „Tigernests“ 1 ½ stündige eindrucksvolle Fahrt (zerklüftete Schluchten, Rhododendren, Primelgewächse, Cotoneaster-Arten u.a.) nach Thimphu, der Hauptstadt Bhutans (2350 m). Unterwegs Besuch der Ruine des Drukyel Dzong, „Festung der siegreichen Drupka“, diente ausschließlich der Landesverteidigung und erinnert an die siegreiche Abwehr der Invasion aus Tibet im 17. Jh, Zwei Übernachtungen in Thimphu, Namseling Boutique Hotel (3***). (F, M, A)
01.04. So. Thimphu
Exkursion am Vormittag: Buddha Point (Panoramablick), Erinnerungs-Chorten, Changangkha-Tempel (12. Jh.), Takin-Zoo, Museum für Volkskultur, Textilmuseum. Falls geöffnet, können im Postamt Briefmarken mit eigenem Konterfei gekauft werden. Exkursion am Nachmittag: Tashichoedzong (17. Jh., heute als Regierungssitz genutzt), Kunstschule, Gemüsemarkt, Besuch eines Wettkampfs im Bogen-schießen. Zum Abschluss des Tages kleiner Stadtbummel. (F, M, A)
02.04. Mo. Thimphu- Punakha / Wangdue (75 km, 3 Std.)
Fahrt zur alten Hauptstadt Punakha über den Dochula Pass (3100 m; die Passhöhe wird von Unmengen Gebetsfahnen und einem Feld mit 108 Chorten markiert), Rhododendron-, Eichen- und Kiefernwald, kleine Siedlungen, verstreut liegende Tempel, beeindruckender Blick auf die Gebirgskette des östlichen Himalaya, Frühjahrsblüte der Alpenflora. Der Weg vom Dochula hinunter ins Punakha-Tal (1300 m, Höhenunterschied 1700 m) und nach Wangdue Phodrang führt zunächst durch einen in gemäßigter Klimazone liegenden Laubwald, in dem im März und April die Rhododendren und Magnolien blühen, und dann durch eine halbtropische Zone, in der Orangenbäume, Bananenstauden und Kakteen im Überfluss gedeihen. Am Nachmittag Wanderung zu einem in der Nähe von Punakha gelegenen Dorf und zum Chime-Lhakhang. Der Tempel ist ein Pilgerort für unfruchtbare Frauen. Abschließend Besuch in einem Nonnenkloster (Sangchen Dorji Lhendrup). Eine Übernachtung in Punakha, Meri Puensum Resort (3***). (F, M, A)
03.04. Di. Punakha - Phobjikha-Tal (135 km, 5 Std.)
Phobjikha, auf 3000 m in den Schwarzen Bergen gelegen, ist eines der wenigen Gletschertäler Bhutans, Winterquartier der aus der tibetischen Hochebene kommenden seltenen Schwarzhalskraniche. Das Tal wird als eine der schönsten Landschaften Bhutans gepriesen. Besuch des Gangtey-Klosters, das auf einem kleinen Hügel im Tal liegt und von einem Dorf umgeben ist. Gangtey ist das einzige Nyingmapa-Kloster auf der Westseite der Schwarzen Berge und zugleich das größte ganz Bhutans. Übernachtung in Gangtey, Dewachen Hotel (3***). (F, M, A)
04.04. Mi. Phobjikha – Trongsa – Chumey (120 km, 4 – 5 Std.)
Fahrt nach Trongsa, Zentralbhutan. Besichtigung des Trongsa Dzong und Besuch im Ta Dzong Museum. Über den Yutongla-Pass (3400 m) nach Chumey. Übernachtung im Chumey Nature Resort (3***). (F, M, A)
05.04. Do. Chumey – Bumthang (40 km, 2 Std.)
Fahrt nach Zugney (Yatras-Webereien) und über den Kikila-Pass (2900 m) ins Choekhor-Tal. Spaziergang zum Kloster Jambay und zu den Tempeln von Kurje, einer der heiligsten Orte Bhutans. Nach einer bhutanischen Mahlzeit in einem Bauernhaus Besuch des Tamshing-Klosters (16. Jh.) und der Weißbierbrauerei „Red Panda“. Zwei Übernachtungen in Bumthang, Ugyenling Hotel (3***). (F, M, A)
06.04. Fr. Exkursion im Tang-Tal: Mebartsho oder „der flammende See“, eine der bedeutendsten Pilgerstätten Bhutans, Puja (wichtiges Ritual des religiösen Alltags) im Nonnenkloster, Ogyenchoeling-Palast (14. Jh.) mit Dorf und Museum. (F, M, A)
07.04. Sa. Bumthang – Mongar (200 km, 7 – 8 Std.)
Weiterfahrt nach Ostbhutan. Vom Dorf Ura steigt die Straße an zum höchsten Pass Bhutans, dem Thumsingla (3800 m) und führt durch einen Nadelwald mit Rhododendronbüschen, in der halbtropischen Zone auf rund 1800 m durch Bambus und Farne. Zwei Übernachtungen in Mongar, Wangchuk Hotel (3***). (F, M, A)
08.04. So. Mongar – Lhuntshe (77 km, 3 Std.)
Ganztagsexkursion in der Heimat der königlichen Familie Wangchuk mit Mongar Dzong, Guru-Statue (50 m) in Takela (2015 fertig gestellt), Tangmachu (1150 m), Dorfbesuch und Gymnasium. (F, M, A)
09.04. Mo. Mongar – Trashigang (95 km, 3 Std.)
Fahrt nach Trashigang, ähnelt einem Dorf in Südfrankreich. Am Abend Spaziergang im Ort. Drei Übernachtungen in Trashigang, Lingkhar Lodge (3***). (F, M, A)
10.04. Di. Tagesausflug nach Trashi Yangtse (55 km, 2 Std.)
Auf der Fahrt nach Trashi Yangtse Besuch des Gom Kora Chorten (Stupa), der zu den berühmtesten Stätten Bhutans zählt, weil Guru Rinpoche hier durch seine Meditation einen Dämon besiegte. In Trashi Yangtse hat sich die Holzschnitzerkunst bewahrt. Besuch einer Schule für traditionelle Handwerkskünste. (F, M, A)
11.04. Mi. Tagesausflug nach Rangjung (20 km)
Dieser Tagesausflug von Trashigang ist besonders lohnenswert im Hinblick auf das ländliche Leben in der Region, zweitgrößter Distrikt Bhutans und Hauptmarkt des Ostens. In den hochgelegenen Tälern von Merak und Sakten wird Yakzucht betrieben, in den Dörfern von Radi Reis- und Maisanbau („Reisschale des Ostens“). Außerdem wird Rohseide traditionell verarbeitet zu hochwertigen Textilien. Einladung zum bhutanischen Mittagessen im Elternhaus des Geschäftsführers unserer Agentur. Anschließend Besuch des Klosters von Rangjung (gegründet 1989) und Rückfahrt nach Trashigang. (F, M, A)
12.04. Do. Trashigang – Samdrup Jongkhar (180 km, 7 Std.)
Fahrt auf asphaltierter Straße nach Südosten, zunächst nach Kanglung, Besuch des 1978 gegründeten Sherubtse College, der ersten Hochschule Bhutans, dann zum kleinen Dorf Kahling (2100 m), das sich zu einem bedeutenden Webereizentrum entwickelt hat. Über Deothang (870 m) führt die Straße ziemlich steil durch dichten tropischen Wald mit Teakbäumen, Bambus und Farnen in die Ebene hinunter zur kleinen Grenzstadt Samdrup Jongkhar. Eine Übernachtung im Hotel Mountain Lodge (3***). (F, M, A)
13.04. Fr. Samdrup Jongkhar – Guwahati / Assam (100 km)
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen von Guwahati und Flug nach Delhi. Abschiedsessen. (F, A)
14.04. Sa. Rückflug nach Deutschland
Rückflug (Economy) mit Lufthansa von Delhi (z.Z. 02:45 Uhr) nach Frankfurt (Ankunft z.Z. 07:30 Uhr). Weiterflug mit LH nach Hamburg (z.Z. 11:00 Uhr) oder zu den anderen Flughäfen. Ankunft in Hamburg z.Z. 12:05 Uhr.
Programmänderungen aus reisetechnischen/wetterbedingten Gründen vorbehalten.
SRS Studienreisen GmbH
Postfach 33 02 52 14172 Berlin ¤ Ruhlaer Str.7 14199 Berlin
Tel.: 030 / 895 100 03 ¤ Fax: 030 / 895 100 04
E-Mail: info@srs-studienreisen.de ¤ Internet: www.srs-studienreisen.de
<< drucken >>