Iran - das alte Persien
Eine Zeitreise durch die persische Weltgeschichte
Landeskundlich-kulturhistorische Studienreise
vom 04.10. - 21.10.19 (18 Reisetage)
04.10. Fr. Nonstop-Flug mit Iran Air von Hamburg (z.Z. 12:20 Uhr) nach Teheran (ca. 5 ½ Std.). Ankunft z.Z. 20:10 Uhr. Transfer zum Hotel Baba Taher Teheran (4****). 2 Übernachtungen.
05.10. Sa. Teheran, ganztägig: Prachtstraßen, Parks, Gärten, archäologisches Museum, Golestan-Palast, Basar, Juwelenmuseum.
06.10. So. Teheran – Qazwin – Masouleh (340 km)
Besichtigung der Jame-Moschee (10. Jh.) und des heiligen Mausoleums von Imamzadeh Hossein in Qazwin. Fahrt durch das Vorland des Elburz-Gebirges mit Reisfeldern und Teeplantagen zum traditionellen Bergdorf Masouleh (Weltkulturerbe). Wanderung durch das Dorf und die Umgebung. Übernachtung im Hotel Moein (4****), Fouman.
07.10. Mo. Astara – Ardebil – Saryn (220 km)
Auf dem Weg nach Ardebil zweistündige Wanderung durch den Wald von Gisum zum Kaspischen Meer. Fahrt über Astara und den landschaftlich schönen Bergpass Heyran (ca. 1500 m) nach Ardebil. Besichtigung des Grabmals von Schaikh Safiad-Din und Weiterfahrt nach Saryn. Übernachtung im Hotel Azadi Parsian (4****).
08.10. Di. Saryn – Soltaniyeh – Zanjan (340 km)
Besichtigung einer der großartigsten Grabbauten Persiens in Soltaniyeh, das Oldjeitu-Monument, erbaut für Ali, den Schwiegersohn Mohammeds, und dessen Sohn Hussein, zusammen mit der Stadt UNESCO-Weltkulturerbe. In Zanjan besuchen Sie den berühmten Basar. Übernachtung im Grand Hotel (4****), Zanjan.
09.10. Mi. Zanjan – Takht-e Soleyman – Hamadan (410 km)
Fahrt zur Ausgrabungsstätte Takht-e Soleyman. Besichtigung der Feuertempelanlage aus dem 6. Jh., wichtigstes Heiligtum der Zoroastrier und bedeutendes Relikt des Sassaniden-Reiches (UNESCO-Weltkulturerbe). Weiterfahrt nach Hamadan, Hauptstadt der Meder. Übernachtung im Hotel Baba Taher (4****).
10.10. Do. Hamadan – Bisotun – Khoram Abad (410 km)
Besuch des Mausoleums des Arztes und Philosophen Abu Ali Sina (Avicenna) und des Dichters Bab Taher in Hamadan. Fahrt auf der historischen Karawanenroute nach Bisotun zur Besichtigung des berühmten Dariusreliefs. Anschließend Fahrt nach Khoram Abad und Besichtigung der sassanidischen Burg Falek-ol-Aflak. Übernachtung im Hotel Rangin Kaman (3***).
11.10. Fr. Khoram Abad – Shushtar – Susa – Ahvaz (350 km)
Besichtigung des historischen Bewässerungssystems aus der Zeit der Achämeniden in Shushtar (UNESCO-Weltkulturerbe). In der ehemaligen elamitischen Residenzstadt Chogha Zanbil (1250 v.Chr. gegründet) wird die besterhaltene und größte Zikkurat Mesopotamiens besucht (UNESCO-Weltkulturerbe) und in Susa der Apadana-Palast, die Ruinen des Palastes von Darius. Übernachtung in Ahvaz im Hotel Oxin (3***).
12.10. Sa. Ahvaz – Bishapur – Shiraz (560 km)
Durch Khurzistan führt die Route hinauf in die Hochtäler des Zagros-Gebirges durch herrliche Berglandschaften. Besuch der Paläste der Sassaniden in Bishapur mit ihren beeindruckenden Reliefs. Weiterfahrt auf gut ausgebauter Straße nach Shiraz, der Stadt der Dichter. 2 Übernachtungen im Hotel Aryo Barzan (4****), Shiraz.
13.10. So. Shiraz, ganztägig: Besichtigung des Wakil-Komplexes (Zitadelle, Hamam, Basar), des Heiligtums von Ali Ibn Hamzeh, der Paradiesgärten, der Mausoleen der Dichter Hafiz und Saadi, die Shiraz zur poetischen Hauptstadt des Landes machten.
14.10. Mo. Shiraz – Persepolis (60 km)
Besichtigung von Persepolis, die Residenzgründung von Darius, und der achäminidischen Totenstadt Naghshe Rostam. Übernachtung im Hotel Apadana (3***) bei Persepolis.
15.10. Di. Persepolis – Pasargadae – Yazd (300 km)
Auf der Fahrt nach Yazd Besichtigung der ersten achämenidischen Stadt Pasargadae mit dem Mausoleum des Kyros, Gründer der achämenidischen Dynastie (UNESCO-Weltkulturerbe). Weiterfahrt nach Yazd. 2 Übernachtungen im Mehr Traditional Hotel (4****).
16.10. Mi. Yazd, ganztägig: Yazd gilt bis heute als Mittelpunkt der zoroastrischen Religion. Bummel durch den Basar und das Stadtzentrum, Besuch der Türme des Schweigens, des Feuertempels, der Freitagsmoschee. Gespräch mit einem Vertreter der Zoroastrier, Erklärung der kühlenden Funktion der Windtürme im Dowlatabad-Garten, Besuch einer Seidenweberei mit traditionellen Webstühlen und einer Henna-Fabrik.
17.10. Do. Yazd – Nain – Isfahan (300 km)
Fahrt durch reizvolle Dünenlandschaften nach Nain. Besuch des Ethnologischen Museums und der Freitagsmoschee. Weiterfahrt nach Isfahan. 3 Übernachtungen im Hotel Setareh (4****).
18.10. Fr. Isfahan: Die ehemalige persische Hauptstadt liegt auf 1430 m inmitten einer Oase. Wahrzeichen ist der riesige Hauptplatz (UNESCO-Weltkulturerbe). Besichtigungen des Imam-Platzes mit dem Ali Qapu-Palast und der Imam-Moschee und der inmitten einer persischen Gartenanlage gelegenen Paläste aus safawidischer Zeit, der „Vierzig-Säulen-Palast“ und der Hascht-Behescht-Palast. Der Rest des Tages steht für eigene Erkundungen zur Verfügung.
19.10. Sa. Isfahan: Besichtigung der architektonisch herausragenden Freitagsmoschee (UNESCO-Weltkulturerbe) und der Vank-Kathedrale mit ihrem Museum im Armenierviertel von Dscholfa. Am Nachmittag Spaziergang am Fluss Zayandehrud mit den historischen Arkaden-Brücken über den „ewigen Fluss“.
20.10. So. Isfahan – Kashan -Teheran (450 km)
Fahrt entlang der Salzwüste nach Kashan, eine der ältesten Städte auf dem iranischen Hochland, bekannt für ihre kostbaren handgeknüpften Teppiche. Besuch des Fin-Gartens und zweier Kaufmannshäuser. Anschließend Fahrt nach Teheran. Abschiedsessen. Übernachtung im Hotel Baba Taher (4****).
21.10. Mo. Teheran – Hamburg
Transfer zum Flughafen von Teheran und Rückflug (z.Z. 07:40 Uhr) nonstop mit Iran Air nach Hamburg. Ankunft z.Z. 10:40 Uhr. Individuelle Heimreise.
Programmänderungen aus reisetechnischen/wetterbedingten Gründen vorbehalten.
SRS Studienreisen GmbH
Postfach 33 02 52 14172 Berlin ¤ Ruhlaer Str.7 14199 Berlin
Tel.: 030 / 895 100 03 ¤ Fax: 030 / 895 100 04
E-Mail: info@srs-studienreisen.de ¤ Internet: www.srs-studienreisen.de
<< drucken >>