U S A
Landeskundliche, kulturgeschichtliche und musik-ethnologische Studienreise
vom 04.04. - 20.04.20 (17 Reisetage)
04.04. Sa. Frankfurt – Atlanta. Vormittags (z.Z. 10:30 h) Nonstop-Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt nach Atlanta (Dauer 10 Std. 30 Min.). Ankunft z.Z. 16:00 h. Hoteltransfer. 2 Übernachtungen in Atlanta.
05.04. So. Atlanta. Geführte Tour durch das Studio von CNN. Stadtrundfahrt in Atlanta, der „Hauptstadt des Südens“, Besichtigung des Martin Luther King Centers, Gedenkstätte mit dem Geburtshaus von Dr. Martin Luther King jr. sowie der Ebenezer Baptist Church, in der King und sein Vater predigten.
06.04. Mo. Atlanta – Dahlonega – Cherokee (290 km). Fahrt nach Dahlonega, dem Ort des ersten Goldrauschs in den USA 1828; Führung durch eine Goldmine. Weiterfahrt in das Indianerreservat Cherokee. Unterwegs Vortrag mit Musikbeispielen über die in den Appalachen entstandene Bluegrass-Musik. In Cherokee Rundgang durch das anschauliche Museum über die Geschichte der Cherokee-Indianer. Eine Übernachtung in Cherokee.
07.04. Di. Cherokee – Chattanooga (250 km). Kurzer Besuch des Ausstellungsraums der indianischen Qualla Arts Kunsthandwerkskooperative. Anschließend Besuch des Mountain Farm Freilichtmuseums im UNESCO-Weltnaturerbe der Great Smokey Mountains. Weiterfahrt nach Chattanooga, unterwegs Vortrag mit Musikbeispielen über die verschiedenen Arten der Country-Musik. Eine Übernachtung in Chattanooga.
08.04. Mi. Chattanooga – Lynchburg – Nashville (220 km). Besuch des unterirdischen Wasserfalls Ruby Falls. Weiterfahrt nach Lynchburg; Führung durch die Jack Daniel’s Whiskey-Brennerei mit anschließender Verkostung der Produkte. Weiterfahrt nach Nashville in die „Music City USA“. Unterwegs Vortrag mit Musikbeispielen über die verschiedenen Spielarten der Country-Musik. Stadtrundfahrt. 2 Übernachtungen in Nashville.
09.04. Do. Nashville. Besichtigung des Museums der Country Music Hall of Fame mit Tour durch das RCA Studio B, in dem unzählige Hits aufgenommen wurden, darunter alleine mehr als 200 Songs von Elvis Presley. Besichtigung des Ryman Auditoriums, legendärer Konzertsaal der Country-Musik. Abends Möglichkeit zum Bummel über den Broadway mit Besuch eines Clubs mit Live-Musik.
10.04. Fr. Nashville – Memphis (350 km). Weiterfahrt nach Memphis. Unterwegs Vortrag mit Musikbeispielen über Gospel und Soul. Besuch von Graceland – einst Wohnsitz von Elvis. Rundgang durch das National Civil Rights Museum im Lorraine Motel – jenen Ort, an dem 1968 Martin Luther King erschossen wurde. Abends Möglichkeit eines Spaziergangs über die Beale Street mit ihren Musikclubs. 2 Übernachtungen in Memphis.
11.04. Sa. Memphis. Besuch des Slavehaven-Museums im Burkle Estate, das die Geschichte der Sklaverei und der Flucht schwarzer Sklaven aus den Südstaaten dokumentiert. Besuch des Stax Museum of American Soul Music und der legendären Sun Studios, in denen Presley, Johnny Cash, B.B. King und viele andere berühmte Musiker aufnahmen.
12.04. So. Memphis – Clarksdale – Cleveland - Vicksburg – Natchez (480 km). Fahrt über den legendären Blues Highway 61 parallel zum Mississippi. Unterwegs Vortrag mit Musikbeispielen über den Blues. Besuch des Delta Blues Museum in Clarksdale. Besuch der Dockery Farm in Cleveland, gewissermaßen „Geburtsort des Blues“. In Vicksburg Besuch des Vicksburg Military Park, eines der bedeutendsten Schlachtfelder des Amerikanischen Bürgerkriegs. Eine Übernachtung in Natchez.
13.04. Mo. Natchez – Baton Rouge (210 km). Bummel durch die Innenstadt von Natchez, der ältesten Siedlung am Mississippi, die für die prächtigen Antebellum-Residenzen der Baumwoll-Barone bekannt ist. Besuch der imposanten oktagonalen Villa Longwood. Weiterfahrt zur Frogmore Plantation, einer Baumwollplantage mit langer Geschichte, die die Baumwollproduktion früherer und heutiger Zeiten gegenüberstellt (geplant). Fortsetzung der Fahrt nach Baton Rouge. Eine Übernachtung in Baton Rouge.
14.04. Di. Baton Rouge – Lafayette (95 km). Besuch der prächtigen Nottoway Plantation, dann Fahrt durch die Bayous des Atchafalaya Basin nach Lafayette. Unterwegs Vortrag mit Musikbeispielen über die Cajun- und Zydeco-Musik Louisianas. Besuch des Cajun-Freilichtmuseums Vermillionville. Besuch der Akkordeonfabrik Martin mit Demonstration verschiedener Musikrichtungen. Abends Gelegenheit zum Besuch eines Cajun-Restaurants mit Live-Musik (geplant, fakultativ). Eine Übernachtung in Lafayette.
15.04. Mi. Lafayette – New Orleans (220 km). Besuch von Plantagen mit Herrenhäusern: Whitney Plantation, die das Leben der Sklaven in den Mittelpunkt stellt, und die berühmte Oak Alley Plantation. Bootstour durch die schwer zugängliche Sumpflandschaft des Mississippi-Mündungsdeltas (Bayou). Weiterfahrt nach New Orleans. Unterwegs Vortrag mit Musikbeispielen über den New Orleans Jazz. 2 Übernachtungen in New Orleans.
16.04. Do. New Orleans. Spaziergang durch das French Quarter und Besuch des Backstreet Cultural Museum, das die Kultur rund um Mardi Gras und Jazz Funerals verdeutlicht. Stadtrundfahrt durch den Garden District und Besuch eines der typischen Friedhöfe von New Orleans. Fahrt mit dem Schaufelraddampfer auf dem Mississippi. Abends Möglichkeit eines Streifzugs über die Bourbon Street und durch das French Quarter.
17.04. Fr. New Orleans – Montgomery (500 km). Fahrt nach Montgomery, einst Hauptstadt der Konföderierten im Bürgerkrieg. Unterwegs Vortrag mit Musikbeispielen über Southern Rock. Besuch der Dexter Avenue Baptist Church, einer schwarzen baptistischen Gemeinde, in der Martin Luther King von 1954-1960 Pastor war. Gesprächsbesuch im Southern Poverty Law Center, einer Bürgerrechtsorganisation in Montgomery. Eine Übernachtung in Montgomery.
18.04. Sa. Montgomery - Birmingham - Atlanta (385 km). Besuch des einstigen Pfarrhauses von Martin Luther King in Montgomery. Weiterfahrt nach Birmingham, Schauplatz von Rassenunruhen in den 1960ern und ein Zentrum der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Besuch der Ausstellung im Birmingham Civil Rights Institute. Weiterfahrt nach Atlanta. Unterwegs Vortrag mit Musikbeispielen über neuere Entwicklungen in der Country- und Americana-Musik. Eine Übernachtung in Atlanta.
19.04. So. Atlanta – Frankfurt. Vormittags Zeit für eigene Erkundungen. Flughafentransfer am Nachmittag und Rückflug (z.Z. 16:25 h) mit Lufthansa nonstop nach Frankfurt.
20.04. Mo. Frankfurt. Ankunft z.Z. 07:20 h.
Programmänderungen aus reisetechnischen/wetterbedingten Gründen vorbehalten.
SRS Studienreisen GmbH
Postfach 33 02 52 14172 Berlin ¤ Ruhlaer Str.7 14199 Berlin
Tel.: 030 / 895 100 03 ¤ Fax: 030 / 895 100 04
E-Mail: info@srs-studienreisen.de ¤ Internet: www.srs-studienreisen.de
<< drucken >>