Costa Rica
nach Mittelamerika in eines der
artenreichsten Länder der Erde
Naturkundliche Studienreise
vom 13.03. - 28.03.22 (16 Reisetage)
13.03. So. Flug von Hamburg über Zürich nach San José (A)
Am Vormittag Flug mit Swissair von Hamburg (z.Z. 11:05 Uhr, andere Flughäfen auf Anfrage) nach Zürich. Ankunft 12:30 Uhr. Weiterflug nonstop (z.Z. 13:45 Uhr) mit Edelweiss (Tochter der Swissair) nach San José (Flugdauer 12 Std.20 Min.). Ankunft z.Z. 19:05 Uhr. Empfang durch die Exkursionsleitung (Roberto) und Transfer zum Hotel. Begrüßungsgetränk, Informationen zur Reise. Abendessen. 2 Übernachtungen im Grand Hotel (****), San José.
14.03. Mo. San José und “Mascaradas und Cimarrona” (F,M,A)
Stadtbesichtigung San José mit Lobby des Nationaltheaters, Kurzvortrag zur Entstehung des Theaters, Spaziergang auf der „Avenida Zentral“ zum Zentralmarkt; Probieren exotischer Früchte und/oder von „Tamal Asado“ (traditioneller Kuchen-Nachtisch). Anschließend Fahrt zum kleinen Dorf Ciudad Colón, in dem folkloristische Traditionen gepflegt werden: „Mascaradas und Cimarrona“. Besuch einer kleinen, authentischen Maskenwerkstatt mit ausführlichen Erklärungen. Die „Cimarrona“ ist die Musikgruppe, die den Maskenzug begleitet. Sie erhalten eine musikalische Kostprobe, bei der Sie auch gerne selbst das Tanzbein schwingen dürfen. Ein traditionelles Mittagessen wird Ihnen von der Familie serviert. Nachmittags Rückfahrt zum Hotel, Zeit für eigene Erkundungen. Abendessen im Restaurant „Barrio Escalante“.
15.03. Di. San José – Tortuguero (F,M,A)
Frühe Abfahrt und Frühstück auf dem Weg nach Tortuguero im Regenwald an der karibischen Küste im Nordosten Costa Ricas. Von La Pavona mit dem Boot (ca. 1 Std.) zum Nationalpark Tortuguero, bekannt als „das kleine Amazonasgebiet“. Der Nationalpark ist ungefähr 20000 ha groß. Seine Kanal- und Lagunenlandschaft ist von dichtem Regenwald umgeben, der eine vielfältige Tierwelt beherbergt. 2 Übernachtungen in der Laguna Lodge (***).
16.03. Mi. Nationalpark Tortuguero (F,M,A)
Bootsfahrten am Vor- und Nachmittag durch Kanäle des Nationalparks. Im dichten Grün des Ufers gibt es zahlreiche Vogelarten, Affen, Schildkröten, Kaimane u.a. zu entdecken. Während der Bootsfahrt am Nachmittag Besuch des Dorfes Tortuguero. Abendessen in der Lodge.
17.03. Do. Tortuguero - La Fortuna am aktiven Vulkan Arenal (F,M,A)
Mit dem Boot nach La Pavona zurück. Busfahrt in die fruchtbarste Region des Landes, in die Ebene von San Carlos mit tropischen Plantagen und Obstkulturen, und nach La Fortuna am Fuße des aktiven Vulkans Arenal. Abendessen im kleinen, rustikalen Restaurant bei den Ecothermal-Quellen. 2 Übernachtungen im Casa Luna Hotel & Spa (***).
18.03. Fr. La Fortuna (F,M,A)
Fahrt zu den Mistico Hängebrücken am Arenal-Stausee (20 km), Der „Sky Walk“ im Kronendach der Urwaldriesen des Waldes (die höchste Hängebrücke ist 55 m hoch) gibt Einblicke in das empfindliche Ökosystem der Baumkronen, in den Lebensraum verschiedener Affenarten, Faultiere, Tukane u,a, Wanderung auf den Lavafeldern von 1968 des Vulkans Arenal. Nachtwanderung mit einheimischem Führer. Ein besonderes Erlebnis ist das „Dschungelkonzert“ der Frösche.
19.03. Sa. La Fortuna - Rincón de la Vieja (F,M,A)
Fahrt um den Arenal-Stausee zum Fluss Bebedere. Kaffeetrinken in einer deutschen Bäckerei am Stausee. Bootsfahrt auf dem Bebedere im Palo Verde Nationalpark (zahlreiche Wasservögel, Krokodile u.a.). Mittagessen am Fluss. Weiterfahrt zum Vulkan Rincón de la Vieja. 2 Übernachtungen in der Hacienda Guachipelin (***).
20.03. So. Nationalpark Rincón de la Vieja (F,M,A)
Am Fuß des aktiven Vulkans Rincón de la Vieja (1895 m) nördlich von Liberia liegt Las Pailas („die Kessel“), wo man auf ca. 8 ha verteilt heiße Quellen, brodelnde Schlammlöcher, Schwefelseen und Dampf speiende Geysire findet, die die umliegenden Felsen rot, grün und grellgelb eingefärbt haben. Wanderung auf dem Las Pailas Trail (ca. 2 ½ Std.). Am Nachmittag optionale Angebote (Extra-Kosten): Besuch des durch heiße Vulkandämpfe betriebenen Kraftwerks, des Schmetterlings-gartens oder des Serpentariums. Wer möchte, kann im warmen Fluss baden.
21.03. Mo. Rincón de la Vieja – Monteverde (F,M,A)
Fahrt entlang der “Panamericana” ins Nebelwaldgebiet von Monteverde. Unterwegs Besuch der privaten Wildtierstation Las Pumas. Am Nachmittag Wanderung im Reservat Santa Elena. Abendessen und Übernachtung im Hotel El Establo (****).
22.03. Di. Nebelwaldreservat Monteverde – Manuel Antonio (F,M,A)
Der Nebelwald um Monteverde ist ein ökosystemares Kleinod Costa Ricas mit ca. 400 Vogelarten, 450 Schmetterlings- und mehr als 2500 Pflanzenarten. Exkursion in der faszinierenden Dschungelwelt des Reservats (10.000 ha). Mit Glück kann man hier auch den berühmten Paradiesvogel „Quetzal“ sehen. Gegen Mittag Fahrt zur Nordpazifikküste nach Manuel Antonio. Unterwegs Beobachtung von Krokodilen von der Brücke des Rio Tarcoles und Suche nach den sehr seltenen roten Aras in der Umgebung des NP Carara. 2 Übernachtungen im Hotel Parador (****).
23.03. Mi. Nationalpark Manuel Antonio (F,M,A)
Der NP Manuel Antonio ist bekannt für seinen artenreichen, feuchttropischen Wald und seine weißen von türkisblauem Wasser umspülten Sandstrände, die zu den schönsten des Landes zählen. Der Dschungel reicht bis an die Traumstrände. Es gibt hier mehr als 100 Säugetierarten und über 180 Vogelarten. Nach der Führung im Park Gelegenheit zum Baden im Pazifik. Bei einem Spaziergang am Strand lassen sich Leguane und Affen aus nächster Nähe beobachten.
24.03. Do. Manuel Antonio – Piedras Blancas (F,M,A)
Fahrt von Manuel Antonio zum Nationalpark Piedras Blancas, in dem der „Regenwald der Österreicher“ und die Esquinas Rainforest Lodge liegen. Zum Erhalt dieses Regenwaldgebietes trägt die Universität Wien bei, die hier auch eine Forschungsstation hat (Besuch am Nachmittag). Wer möchte, kann an einer Nachtwanderung rund um die Lodge teilnehmen (optional). 2 Übernachtungen in der Esquinas Rainforest Lodge (***).
25.03. Fr. Nationalpark Piedras Blancas (F,M,A)
Der erst 1992 geschaffenen NP (rund 140 km²) zeichnet sich durch mehrere tausend Pflanzenarten aus, viele davon endemisch, über 140 Säugetierarten, 350 Vogelarten, mehr als 100 Amphibienarten und eine Vielzahl Insektenarten. Beobachtungstouren auf den ausgewiesenen Wegen rund um die Lodge. Besuch des Bauerndorfes La Gamba mit seiner ökotouristischen Initiative. Nach dem Mittagessen in La Gamba Exkursion im Nationalpark.
26.03. Sa. Piedras Blancas – San José (F,M,A)
Rückfahrt von der Esquinas Lodge nach San José, Fahrtzeit ca. 6 Stunden. Abendessen und Übernachtung im Grand Hotel (****), San José.
27.03. So. Rückflug nach Zürich (F)
Zeit für eigene Erkundungen. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen. Flug mit Edelweiss (z.Z. 19:40 Uhr) nach Zürich.
28.03. Mo. Zürich - Hamburg
Ankunft in Zürich z.Z. 15:00 Uhr (Flugdauer 11 Std. 20 Min.). Weiterflug mit Swissair nach Hamburg z.Z. 16:45 Uhr. Ankunft in Hamburg z.Z. 18:10 Uhr.
Programmänderungen aus reisetechnischen/wetterbedingten Gründen vorbehalten.
SRS Studienreisen GmbH
Postfach 33 02 52 14172 Berlin ¤ Ruhlaer Str.7 14199 Berlin
Tel.: 030 / 895 100 03 ¤ Fax: 030 / 895 100 04
E-Mail: info@srs-studienreisen.de ¤ Internet: www.srs-studienreisen.de
<< drucken >>